Am Puls der Politik

Studentin Svenja Wissing aus Rhede begleitet Johannes Röring bei seiner Arbeit

Für drei Wochen unterstützte im September die Studentin der Sozialwissenschaften Svenja Wissing aus Rhede Johannes Röring und sein Team bei der Arbeit im Berliner Büro. Hier ihr Praktikumsbericht:

 In der Zeit vom 08. bis zum 26. September bekam ich, Svenja Wissing, die Möglichkeit, einige unvergessliche Tage im Berliner Abgeordnetenbüro von Herrn Johannes Röring zu verbringen. Dabei lernte ich den Alltag um im Büro eines Bundespolitiker kennen, indem ich mich u. a. der Recherche wichtiger politischer Fragestellungen oder dem Verfassen von Pressemitteilungen widmete.

Zudem ergab sich für mich die Möglichkeit Herrn Röring zu den verschiedensten Veranstaltungen zu begleiten, wie zum Beispiel zu der Sitzung des Landwirtschaftsausschusses, bei der auch der Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt anwesend war.

Außerdem konnte ich mit Herrn Röring an der Münsterlandrunde und an dem Parlamentarischen Abend des Bundesverbands für Ernährung teilnehmen. Zu meinem großen Glück waren zwei der drei Woche, die ich in Berlin war, Sitzungswochen, in denen ich die eine oder andere Debatte live verfolgen konnte und politische Spitzen wie Angela Merkel und Wolfgang Schäuble bei der Arbeit traf. Mit meinem Hausausweis hatte ich zudem die Möglichkeit, mich frei in den Gebäuden des Deutschen Bundestages zu bewegen, wobei es auch keine Seltenheit war, dass man einige Gesichter bekannter Politiker auf den Fluren sah.

Ein weiteres Highlight meines Praktikums war zweifelsohne das einfallsreiche und umfangreiche Praktikatenprogramm der CDU/CSU- Fraktion. Zum einen hatte ich bei dem Programm die Möglichkeit andere Praktikanten kennenzulernen und zum anderen konnte ich viel über die Politik und Geschichte Deutschlands lernen. Über einen Besuch des Bundesrats bis hin zu spannenden Diskussionen mit politischen Spitzen wie Norbert Lammert, war für jeden etwas Spannendes im Angebot und rundete mein Praktikum sehr schön ab. 

Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Herrn Röring, Frau Sonst und Herrn Lampen für die freundliche Aufnahme in ihren Alltag und eindrucksvolle Zeit bedanken, die ich so schnell nicht vergessen werden. Für die Zukunft wünsche ich alles Gute und hoffe, dass ich schon bald noch einmal die Möglichkeit bekomme, Herrn Röring bei seiner Arbeit in Berlin zu begleiten. 

Nach oben