Agrardieselentscheidung wichtiges Signal für die deutschen Landwirte


"Ich freue mich, dass sich meine Fraktion nach langen Verhandlungen doch noch mit ihrer Forderung nach einer Entlastung bei der Agrardieselsteuer durchsetzen konnte", erklärte der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring heute am Rande der Bauernproteste in Berlin.

Zunächst einmal begrenzt auf die Jahre 2009 und 2010 werden sowohl die Obergrenze von 10.000 Litern je Betrieb und Jahr als auch der Selbstbehalt von 350 Euro je Betrieb gestrichen. „Dies ist ein wichtiger Schritt für die Kostenentlastung unserer Betriebe", so Röring weiter.

Geholfen habe dabei sicher auch der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf einem Milchviehbetrieb in der Nähe von Bremen am vergangenen Donnerstag. Die Kanzlerin hatte sich hier persönlich über die aktuellen Probleme der Landwirte informiert.

Im Rahmen der  Proteste an der Berliner Siegessäule nutzte eine Gruppe münsterländischer Landwirte die Gelegenheit zu einem Gespräch mit ihrem Bundestagsabgeordneten.

Röring erläuterte dabei, dass die bäuerlichen Betriebe in der aktuell schwierigen Situation weiter entlastet werden müssten. Deshalb unterstütze die Unionsfraktion Bundesministerin Ilse Aigner in ihren Bemühungen, die angespannte Liquiditätssituation vieler Betriebe in den verschiedenen Produktbereichen zu verbessern.

Nach oben