Verfahrenstechnik Hübers aus Bocholt unter TOP 100 Unternehmen

Johannes Röring MdB besucht eines der innovativsten Unternehmen des Mittelstandes

Die Basis für die wirtschaftlich gute Entwicklung im Kreis Borken sind zweifelsohne die vielen innovativen, mittelständischen, oft familiengeführten Unternehmen. Welche Potentiale es hier gibt und wie erfolgreich münsterländische Unternehmen am Markt platziert sind, wird in der Öffentlichkeit oft gar nicht ausreichend wahrgenommen. Umso erfreulicher ist es dann, wenn eine unabhängige Jury rund um Wirtschaftsexperten wie Roland Berger oder Heinrich von Pierer einem Unternehmen bescheinigt, zu den 100 innovativsten im Mittelstand, also zu den „TOP 100“ zu gehören. In diesem Wettbewerb wurde auch das Bocholter Unternehmen Hübers Verfahrenstechnik zum zweiten Mal in Folge ausgezeichnet. Schon zur Verleihung des Preises vor einigen Wochen war der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring auf den Bonner Petersberg gereist. Nun ließ er sich nicht nehmen, auch das Unternehmen noch einmal persönlich zu besuchen, um vor Ort einen eigenen Eindruck der Innovationskraft zu gewinnen. „Es reicht nicht, nur auf einem Pressefoto bei der Preisverleihung zu stehen“, so Röring. „Mir ist der persönliche Kontakt zu den Unternehmen wichtig.“ Geschäftsführer Josef Terhardt, der das Unternehmen seit 1983 leitet, empfing den Wahlkreisabgeordneten aus dem Kreis Borken gerne am Firmensitz im Bocholter Industriepark. Neben einer Vorstellung der Unternehmensgeschichte und einem Überblick über das grundlegende Verfahren der vakuumierten Verfüllung von Gießharz sprachen Terhardt und Röring auch über die Erwartungen des Mittelstandes an die Politik. Nach Auffassung von Terhardt solle die Bundesregierung ihre Politik in Bezug auf den Marken- und Patentschutz beispielsweise gegenüber China nicht zu stark forcieren. Dass Produkte kopiert werden könne man nicht generell verhindern, dies sei im Grunde auch nicht das Problem, solange man besser in innovativer sei, so Terhardt. Daneben war auch die Steuerbelastung des Mittelstandes Thema des Gesprächs. Hier machte Johannes Röring deutlich, dass er für eine geringe Steuerbelastung der Wirtschaft stehe, um so den nötigen Raum für Wachstum zu schaffen. Nach einem rund einstündigen Gespräch stellte Terhardt dem CDU-Politiker Röring auch das Herzstück der Innovation, das firmeneigene Technikum sowie die Produktionsstätte in einem Rundgang vor.

Nach oben