NRW-Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg MdL zu Gast im Kreis Borken

(v.l.: J. Spahn MdB, Ch. Schulze Föcking, Minister E. Uhlenberg MdL , J. Weddeling, J. Röring MdB)
(v.l.: J. Spahn MdB, Ch. Schulze Föcking, Minister E. Uhlenberg MdL , J. Weddeling, J. Röring MdB)
"Johannes Röring MdB ist es in kurzer Zeit gelungen, sich in Berlin als kompetenter Agrarpolitiker zu positionieren und hier wertvolle Arbeit zu leisten!"

Auf Einladung des CDU-Bezirksagrarausschusses Münsterland waren am vergangenen Montag der nordrheinwestfälische Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg MdLund die Bundestagsabgeordneten Johannes Röring und Jens Spahn auf den Bauernhof von Josef Weddeling in Borken gekommen. Mit über 200 interessierten Gästen diskutierte der Landwirtschaftsminister und der Agrarexperte Johannes Röring MdB über die Gegenwart und die Zukunft der Agrarwirtschaft im Münsterland.

Nachdem man Minister Uhlenberg MdL mit der vielsagenden Aussage„Von hier kommt auch der Spinat mit dem Blubb“, begrüßt hatte, wurde NRW- Landwirtschaftsminister Uhlenberg MdL die Vielfalt der münsterländischen landwirtschaftlichen Betriebe aufgezeigt.  Gastgeber Josef Weddeling erläuterte dem Minister, dass er mit dem Anbau von Porree und Spinat zu den zahlreichen Gemüsebauern der Region gehört, die auf über 3.000 ha für das Iglo-Werk in Reken Nahrungsmittel produzieren. Anhand der Sortier- und Abpackstation erklärte der Landwirt den interessierten Politikern Anbau und Verarbeitung von Gemüse auf seinem Betrieb.

 

Christina Schulze Föcking, Vorsitzende des CDU-Bezirksagrarausschusses, untermauerte die Bedeutung des Agrarsektors für das Münsterland: Mit 34.000 Arbeitskräften auf 15.000 Betrieben sei der Anteil der Beschäftigen in diesem Sektor über viele Jahre stabil, und im vor- und nachgelagerten Bereich werde ein großer Teil der Wertschöpfung in der Region gestemmt.

Diese Bedeutung unterstrichen auch der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring  und Minister Eckhard Uhlenberg MdL in ihren Hauptreferaten zum Thema „Agrarwirtschaft, ein stabiler Faktor in Krisenzeiten“: Röring erinnerte an die Erfolge der Bundes- und Landesregierung „nach der Zeit von Bärbel und Renate“. Es konnten Erfolge in den Bereichen Mehrwertsteuer, Baurecht und Vertragsnaturschutz erreicht werden und eine besondere Leistung der CDU-geführten Bundesregierung sei, dass der Landwirtschaft mittlerweile wieder die hohe Anerkennung zuteil geworden ist, die sie verdiene.

Nach seinem Amtsantritt als Nachfolger von Bärbel Höhn, so Minister Uhlenberg MdL, sei es ihm gelungen, die Bedeutung der Landwirtschaft in NRW auch in Düsseldorf wieder zu verdeutlichen. Nun gebe es wieder ein Klima des Vertrauens und sogar ein besseres Miteinander von Landwirtschaft und Umweltverbänden.

In Zukunft müsse die Landwirtschaft im Gerüst der Sozialen Marktwirtschaft weiter entwickelt werden, was auch bedeute, dass sich der Staa

Nach oben