Die 24-Stunden-Aktion geht weiter ....

Die Stationen 4 bis 7 im Überblick


4. Station

Nach der Stärkung beim Iglo-Werk in Reken machte sich Johannes Röring MdB auf Weg nach Velen/Ramsdorf. Er und sein Team machten Station im Ärztehaus Velen und ließen sich unter fachkundiger Führung von Dr. Dresemann und Herrn Braakhuis die Einrichtungen zeigen. Dabei wurden sie auch durch viele Mitglieder CDU Velen unterstützt. Im Anschluss an die sehr informative Führung zeigte sich Johannes Röring MdB beeindruckt über die Vielfalt des Ärztezentrums, das eine allgemeinmedizinischen Bereich, ein ambulantes OP-Zentrum, eine innere Abteilung, einer Chirurgie und viele weitere Fachrichtungen beherbergt. Darüber hinaus gibt es viele Dienstleistungen rund um das Thema Gesundheit. Besonders angetan hatte es ihm die hochmoderne Ausstattung des Zentrums, das eine fast papierlose Kommunikation erlaubt. Abschließend wünschte er den Ärzten viel Erfolg bei der Weiterentwicklung des Standorts und betonte die wertvolle Bedeutung des Ärztehauses für die Gesundheitsversorgung im Kreis Borken.

 

5. Station

Von Velen ging es dann auf direktem Weg zum Sportgelände des S.V. Westfalia Gemen. Dort wurde er von Frank Richter von der CDU Borken-Gemen,  Peter Tembrink, dem Leiter der Jugendabteilung und dem Ehrenpräsidenten Günter Elskamp begrüßt, die ihn zunächst mit einem Vereinsschal als Begrüßungsgeschenk überraschten. Im Rahmen einer Führung über das Sportgelände wurde Johannes Röring zunächst die neue Gymnastik- und Gesundheitssporthalle präsentiert, die mit viel ehrenamtlichem Aufwand und Einsatz vor Kurzem fertiggestellt werden konnte. Danach erhielt der Abgeordnete einen Überblick über die Umkleideräume und Spielstätten der Fußballer. Dabei machte man von Seiten des Vereins deutlich, dass es an vielen Stellen dringenden Modernisierungsbedarf gebe und man auf Hilfe von Seiten der Politik angewiesen sei, wenn man Projekte finanziell realisieren wolle. Röring  versprach, sich für die Interessen des Sportvereins einzusetzen. Beeindruckt zeigte sich Johannes Röring von der erfolgreichen Jugendarbeit, die in dem Verein geleistet wird. Er bedankte sich ausdrücklich für das ehrenamtliche Engagement der Vereinsverantwortlichen und auch der Eltern, die gemeinsam die Basis für den Erfolg im Sport, aber auch für die soziale Kompetenz in der Gemeinschaft des Sportvereins, legen würden.

 

6. Station

 

Von Borken-Gemen ging es dann in Windeseile zurück nach Vreden. Dort hatte Johannes Röring MdB die verantwortungsvolle Aufgabe den Sieger eines Kinder-Malwettbewerbes zu küren, den die CDU in Vreden im Rahmen eines Kinderfestes auf dem Marktplatz organisiert hatte. Auch wenn die Entscheidung am Ende schwer fiel, wurde am Ende ein verdienter Sieger gefunden. Sichtlich gut gelaunt und von den Leistungen der Kinder begeistert, genoss der Abgeordnete die Preisverleihung und die Geschenkübergabe an die Kinder.

 

7. Station

 

Der nächste Halt der 24-Stunden-Tour war die Rheder Pralinenmanufaktur von Sylvia und Josef Große Bölting, die das Team Röring und den Abgeordneten zusammen mit einer Vielzahl von CDU-Mitgliedern in Rhede begrüßten. Natürlich gab es reichlich Pralinen aus dem Firmensortiment zu kosten. Aufgrund der Begeisterung der Anwesenden über die leckeren Naschereien mussten die Präsentierteller immer schnell wieder aufgefüllt werden. Der Firmeninhaber nahm sich ausführlich Zeit um über Herkunft, Herstellung und Besonderheiten seiner Köstlichkeiten Auskunft zu geben. Er verriet auch, dass seine Frau jeden Monat zwei neue Sorten entwickeln würde, was zwar nicht immer leicht, aber stets spannend sei. Johannes Röring lobte die Familie Große-Bölting für Ihre hervorragende Arbeit und ihre weltweit vermarktbaren Produkte, die einen weiteren Teil der sehr erfolgreichen Ernährungsindustrie im Münsterland darstellen würden. Zum Abschluss wünschte er der Unternehmerfamilie weiterhin viel Erfolg bei der Verwirklichung ihrer Ideen und Pläne.

Für Bilder von allen Stationen der 24-Stunden-Tour hier klicken:

Nach oben