Johannes Röring MdB im Rahmen der Europawoche zu Gast im
 Gymnasium Mariengarden in Burlo.

Anlässlich der diesjährigen Europawoche besuchte der Vredener CDU-Bundestagsabgeordnete in dieser Woche das Gymnasium Mariengarden in Burlo.  Zunächst stellte der neue Schulleiter, Michael Brands, die Schule in einem kurzen Gespräch vor, dabei diskutierten Röring und Brands auch über die künftige Schulentwicklung in Nordrhein-Westfalen. 

Im Anschluss daran befasste sich Johannes Röring mit dem Kernthema der Europawoche. Er diskutierte mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 7 sowie Oberstufenschülern über Europa und seine Bedeutung für die deutsche Politik, für das Zusammenleben in der Staatengemeinschaft und für den Alltag der Menschen im vereinten Europa. Die Schüler, die sich mit zahlreichen Fragen unter Anleitung der Lehrer Clemens Smirek und Rudolf Hinsken auf diese Diskussion vorbereitet hatten, waren dabei besonders an den Aufgaben und Zielen der Europäischen Union interessiert. Konkret wollten sie von Röring wissen, wie dieser zu einem Engagement der EU außerhalb der europäischen Grenzen stehe und ob weitere Länder in die Gemeinschaft aufgenommen werden sollten. Röring hob in seiner Antwort die große Bedeutung Europas für Deutschland hervor und bezeichnete die friedliche  und stabile Entwicklung nach dem zweiten Weltkrieg als großen Glückfall. „Ich bin begeisterter Europäer, dennoch darf man auch die Grenzen Europas nicht überdehnen und die Aufgaben ausufern lassen. Das Prinzip der Subsidiarität ist ein wichtiger europäischer Grundsatz“, so Röring.

Ein weiteres zentrales Thema der Mariengardener Schüler war die Energiepolitik. Hier wollten sie vom Energieexperten Röring wissen, wann man in Deutschland auf fossile Energieträger verzichten und sich den neuen regenerativen Energieformen zuwenden könne. Röring erklärte, dass man langfristig die Umstellung der Energieversorgung auf erneuerbare Energien voranbringen wolle, dieser Umstieg aber nicht von heute auf morgen zu leisten sei. Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien sei besonders das Thema der Energieeinsparung ein wichtiger Baustein zur Erreichung von Umwelt- und Klimazielen.

Zum Abschluss des Besuches  zeigte Schulleiter Michael Brands dem Abgeordneten noch die Pläne und den Rohbau des Forums Mariengarden, bevor sich Johannes Röring verabschiedete.

 

Nach oben