„Juniorwahl 2013“ erklärt Schülern die Bundestagswahl

Johannes Röring MdB lädt Schulen zur Teilnahme am bundes-weiten Projekt ein

Vreden/Berlin. Am 22. September 2013 wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Wahlberechtigt ist jeder deutsche Bürger ab 18 Jahren. Aber wie funktionieren Wahlen? Welche Planungen gehen voraus und welche Entscheidungen müssen getroffen werden?


Johannes Röring, Mitglied des deutschen Bundestages für den Wahlkreis Borken II, lädt alle Schülerinnen und Schüler ein, sich mit ihrer Schule an dem bundesweiten Projekt „Juniorwahl 2013“ zu beteiligen. Mit diesem Projekt haben die Schulen der Sekundarstufe I und II die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen von Bundestagswahl und Co. zu werfen.

Dabei werden theoretisch, aber vor allem praktisch, die Vorgänge einer Parlamentswahl erklärt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen mit Hilfestellung der Lehrer Wählerverzeichnisse, verteilen Wahlbenachrichtigungen, richten ein Wahllokal ein und bestimmen Wahlvorstand und -helfer. Zum Abschluss wird zur bundesweiten „Juniorwahl“ gebeten und die Stimmen ausgezählt. Das Ganze wird inhaltlich vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Verein Kumulus e.V. begleitet. Für die Durchführung des Projektes werden den Schulen entsprechende Pakete mit didaktischem Begleitmaterialien versandt. Enthalten sind alle Hilfsmittel, die man zu Durchführung einer Wahl benötigt, vom Plakat bis zur Wahlkabine.

„Schüler können so schon hautnah die Bedeutung von Wahlen für die Demokratie miterleben, selbst wenn sie noch nicht wahlberechtigt sind. Da wird Theorie lebendig“, so Johannes Röring über das Projekt. Auch der Schirmherr von „Juniorwahl 2013“, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert, weiß um die Bedeutung und ruft daher bundesweit die Schülerinnen und Schüler auf, sich zu beteiligen: „Davon profitieren im Übrigen Viele: Ihr, Eure Lehrkräfte, Eure Familie und letztlich unsere Demokratie sowie unsere Gesellschaft.“

Weitere Infos zur Teilnahme und zum Ablauf der „Juniorwahl 2013“ sind erhältlich unter: www.juniorwahl.de


Nach oben