Mittelerhöhung für das Technische Hilfswerk

Einsatz für das THW hat sich gelohnt

 Die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) erhält im nächsten Jahr 4 Mio. Euro mehr für ihre Liegenschaften. Mit den Mitteln können zukünftig mehr Standorte modernisiert oder vergrößert werden. Für 2016 wird der Ansatz im Etat des THW um 6 Mio. Euro erhöht. Im Jahr 2017 gibt es 8 Mio. Euro mehr und ab 2018 zusätzlich 9 Mio. Euro zu den bisher geplanten Ausgaben für Mieten. 

 „Das wurde aktuell in einer sogenannten Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages am Donnerstag beschlossen.“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring.

 

Wie wichtig das THW sei, zeigte sich in den letzten Jahren immer wieder bei Hochwasser-und Katastrophenschutzeinsätzen. Dies wurde nun auch in den abschließenden Beratungen des Haushaltsausschusses gewürdigt. Johannes Röring „Ich habe stets für eine Verbesserung der Finanzausstattung des THW geworben. Ich hoffe nun, dass auch die rund 15 THW-Ortsverbände im Münsterland von den zusätzlichen Mitteln profitieren können.“ Die Frauen und Männer des THW, die ehrenamtlich gegen Sturmschäden ankämpfen, Keller leer pumpen, Hochwasser in Schach halten und Flüchtlingslager aufbauen, haben die bestmögliche Ausstattung verdient. Gerade bei den Gebäuden sei das aber in den letzten Jahren nicht immer der Fall gewesen. 

Nach oben