Die Melanchtonschule aus Bocholt mit dem heimischen Abgeordneten Johannes Röring
Die Melanchtonschule aus Bocholt mit dem heimischen Abgeordneten Johannes Röring
Mehr waren es noch nie – die zahlenmäßig größte Besuchergruppe der vergangenen elf Jahre konnte das Team von Johannes Röring Ende Juni in Berlin begrüßen. 

120 Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Stadtlohn besuchten Berlin, um die politische Luft im Parlament zu schnuppern. Im Fraktionssaal der CDU/CSU nahmen sie dort Platz, wo in Sitzungswochen die Unionsabgeordneten ihre politischen Debatten führen. Während eines anschließenden Informationsvortrages auf der Besuchertribüne im Plenarsaal lernten sie die Arbeitsweisen des Deutschen Bundestages näher kennen. 
 
Am Tag zuvor konnte Johannes Röring persönlich bereits 30 Schülerinnen und Schüler der Melanchtonschule aus Bocholt im „Hohen Hause“ begrüßen. Röring erklärte den Westmünsterländern, warum es wichtig ist, dass der Deutsche Bundestag über ein Thema wie den BREXIT debattiert. Auch verdeutlichte er, wie eine Berliner Sitzungswoche aufgebaut ist. Die Schüler konnten außerdem verschiedene Themen mit Herrn Röring diskutieren. Großes Interesse zeigten die Bocholter Schülerinnen und Schüler am Thema Fracking und an der aktuellen Situation der vielen Flüchtlinge in Deutschland.  



Das Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Stadtlohn zu Besuch
 
 
120 Schülerinnen und Schüler aus dem Westmünsterland im Fraktionssaal der CDU/CSU Fraktion

Nach oben