CDU-Neumitglieder aus Borken zu Besuch bei Johannes Röring

Auf Einladung des Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring kamen Ende September viele Neumitglieder des CDU-Kreisverbands Borken, um das politische Berlin zu erkunden und die Arbeit ihres Bundestagsabgeordneten kennen zu lernen.

Nach der Anreise warteten vier informative Tage in der Hauptstadt auf die Reisegruppe. Auf dem umfangreichen Programm standen nicht nur politische, sondern auch historische und kulturelle Punkte. Dazu zählten unter anderem ein Besuch des Jüdischen Museums und der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, einer ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Stasi. Die Gruppe zeigte sich sichtlich betroffen von der Lebendigkeit der Geschichte des Gefängnisses.
 
Im weiteren Verlauf erkundeten die Gäste Berlin dann sowohl zu Lande als auch zu Wasser: Zusätzlich zur klassischen Stadtrundfahrt im Bus fuhr die Gruppe mit dem Schiff über die Spree, begleitet von Johannes Röring und seinem Berliner Team. Eine weitere Gelegenheit, um mit dem Abgeordneten ins Gespräch zu kommen, bot der nächste Tag. Im Reichstag diskutierten die Teilnehmer mit Röring intensiv über aktuelle Themen wie Fluchtbewegungen und -ursachen, Migration und Welternährung. Röring berichtete darüber hinaus über seinen Arbeitsalltag und das Tagesgeschehen im Deutschen Bundestag. Über die Arbeitsweise des Bundesrats konnte sich die etwa 50-köpfige Gruppe im Anschluss informieren. 
 
Spannend war außerdem der Besuch im Konrad-Adenauer-Haus:  Hier konnten die Gäste einen Blick hinter die Kulisse der Parteizentrale werfen. Einen schönen Abschluss der Fahrt bildete der Ausflug nach Potsdam. Dort hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, die Altstadt mit dem historischen Holländischen Viertel auf eigene Faust zu erkunden.

Nach oben