Borkener folgen ihrem Abgeordneten auf politischen Pfaden nach Berlin

Konzert des Jagdhornbläsercorps des Hegering Vreden beeindruckt die Besucher des Erlebnisbauernhofs

In der vergangenen Woche machte sich eine 50-köpfige Besuchergruppe aus dem Kreis Borken auf den Weg nach Berlin und folgte damit der Einladung des Vredener CDU-Bundestagsabgeordneten Johannes Röring, der die Bürger seines Wahlkreises zuvor in die Hauptstadt geladen hatte.

Nach der Ankunft folgte eine Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt, die sich vor allem an politischen Gesichtspunkten orientierte. Sie führte die Besucher unter anderem vorbei an der Siegessäule, dem Reichstag, Alexanderplatz und dem Brandenburger Tor. Begeistert von den vielen Sehenswürdigkeiten informierten sich die Teilnehmer anschließend beim Presse- und Informationsamt der Bundesregierung über dessen Funktionen und Handlungsfelder. Bei einem Informationsgespräch im Auswärtigen Amt lernten die Borkener nicht nur die Aufgaben und Strukturen des Amtes kennen, sondern auch dessen Räumlichkeiten unlängst des Regierungsviertels. Besonders begeistert zeigten sie sich von der angeregten Diskussion über tagesaktuelle Themen mit der Referentin des Ministeriums.

Der Besuch der Plenarsitzung des Deutschen Bundestages am dritten Tag stellte einen Höhepunkt des Aufenthaltes dar. Nachdem die Gruppe der Haushaltsdebatte zugehört hatte, trafen die Borkener anschließend  auf ihren Abgeordneten Johannes Röring. Dieser stellte sich nicht nur den vielen Fragen zu seiner Arbeit, sondern gab den Borkenern auch einen umfassenden Einblick in die Bundespolitik und machte deutlich, wie eng die Politik auf Bundesebene mit der des Landes verzahnt ist. „Es ist immer sehr schön, wenn ich meinen Wählern nicht nur die Arbeit im Wahlkreis zeigen kann, sondern sie auch einmal in die Politik auf Bundesebene hier in Berlin einführen kann“, freute sich der Abgeordnete, der im vergangenen September bereits zum zweiten Mal in den Bundestag gewählt wurde.

Neben den politischen Programmpunkten standen während des viertägigen Aufenthaltes der Besuchergruppe auch geschichtliche Führungen auf dem Plan: Neben dem Besuch der Ständigen Ausstellung im Deutschen Historischen Museum besichtigten die Borkener auch die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen – ehemalige zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi – und das Jüdische Museum in Kreuzberg.

Besonderes Glück hatten die Borkener, weil zeitgleich zu ihrem Besuch in Berlin auch die Internationale Grüne Woche stattfand, auf der sich eine Vielzahl an Fach- und Sonderschauen zu den Themen Land- und Forstwirtschaft, Ernährung und Gartenbau präsentieren. Dort besuchte die Gruppe neben der Tierhalle, dem Stand des Landes NRW und des Deutschen Jagdschutzverbandes insbesondere den Erlebnisbauernhof des Deutschen Bauernverbandes. Eine besondere Ehre wurde dem Jagdhornbläsercorps im Hegering aus Vreden zuteil: Als Teil der Besuchergruppe von Johannes Röring spielten 30 Bläser den vielen hundert Gästen in der Messehalle heimatliche Jagdhornständchen und rissen damit nicht nur den Abgeordneten Johannes Röring in ihren Bann. Der entschloss sich kurzum, Mitglied des Corps zu werden, nachdem seine Besuchergruppe ihm als Dankeschön ein Jagdhorn überreicht hatte.

 

Nach oben