In Isselburg mit dem Bürgermeister kühlen Kopf bewahrt

Antrittsbesuch bei Bürgermeister Carbanje in Isselburg

Bevor sich in der kommenden Woche wieder die Abgeordneten aller Parteien im Deutschen Bundestag versammeln, hat Johannes Röring am Dienstag den neuen Isselburger Bürgermeister Michael Carbanje besucht. 

In dem persönlichen Gespräch im Rathaus ging es unter anderem um die schulische und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung hatte der Bürgermeister nur Positives zu berichten. Aufgrund der exzellenten Verkehrsanbindungen sei Isselburg nach wie vor für viele mittelständische Unternehmen interessant. Dies schlage sich unter anderem in der Erschließung neuer Flächen in den Gewerbegebieten wieder.

Johannes Röring (l.) und Michael Carbanje
 
Eines der größten Unternehmen der Stadt ist dabei die Firma Trox. Das Unternehmen entwickelt Komponenten und Systeme zur Raumklimatisierung und –belüftung und ist in diesem Bereich einer der Weltmarktführer. Weltweit beschäftigt Trox über 3500 Mitarbeiter – allein 700 von ihnen in Isselburg. Johannes Röring und Michael Carbanje ließen sich das Unternehmen vom Betriebsleiter Dieter Becker und dem Vorstandsvorsitzenden der Heinz Trox-Stiftung, Paul Schwarz, zeigen.
Der Bundestagsabgeordnete zeigte sich nach dem Besuch beeindruckt: „Die Firma Trox ist ein Vorzeigeunternehmen für die ganze Region. Ganz klein angefangen, expandierte das Unternehmen bereits Anfang der 60er Jahre und gründete den Standort in Isselburg. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen alleine hier an diesem Standort über 700 Mitarbeiter und ist damit der größte Arbeitgeber der Stadt. Dies ist Ausdruck der starken Wirtschaftskraft unserer mittelständischen und innovativen Unternehmen bei uns im Kreis.“
 

Nach oben