Schüler für das World Wide Web sensibilisieren

Besuch des Gymnasiums Remigianum in Borken mit Patrick Sensburg

Am Mittwoch bekam Johannes Röring Besuch aus dem Hochsauerlandkreis. Der dortige Bundestagsabgeordnete, Prof. Dr. Patrick Sensburg, ist Schirmherr der Aktion „Social Network Training“ und hat sich am Gymnasium Remigianum in Borken vor Ort angeschaut, wie dieses Training in der Klasse 8 umgesetzt wird. 

Beim „Social Network Training“ handelt es sich um ein Projekt der ensible e.V., das jungen Schülern den Umgang mit sozialen Medien und dem Smartphone näherbringen möchte - vom Lesen der AGBs beim Download einer App, über die Konsequenzen bei der Nutzung von Diensten wie Whatsapp oder Facebook, bis hin zum Umgang mit Hatespeech in Internetforen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der Aula der Schule diskutierten die Abgeordneten mit den Schülern über Praxisbeispiele aus dem Alltag. Der Wunsch vieler Kinder war dabei, dass Kommentare mit Beleidigungen gar nicht erst gepostet werden können.
 
Im Anschluss an die Podiumsdiskussion stand ein Gespräch mit dem Landrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, auf der Tagesordnung. Hier wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Borken erörtert. Die Politiker stellten dabei fest, dass die Schnittmenge hinsichtlich der wirtschaftlichen Kraft und Innovation der beiden Kreise durchaus beachtlich sei. Zudem kämpfe man in beiden Regionen mit den gleichen Zukunftsherausforderungen: Wie kann es gelingen, junge Menschen auf lange Sicht wieder in die Heimat zu locken?
 
 
v.l.n.r.: Dr. Kai Zwicker, Prof. Dr. Patrick Sensburg, Johannes Röring

Nach oben