Röring: „Stadtlohn bekommt eine moderne Spielstätte!“

Stadtlohn erhält 1.237.500 Euro Bundesförderung zur Sanierung des Sportparks am Losberg.

09.09.2020

Stadtlohn/Berlin, 09.09.2020
Gute Nachrichten aus Berlin! Die Stadt Stadtlohn erhält insgesamt 1.237.500 Euro Bundesfördermittel zur Sanierung des Sportparks am Losberg.

Um dem Investitionsstau bei der Sanierung kommunaler Infrastruktur zu begegnen, hat der Deutsche Bundestag die Mittel für das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur" aufgestockt. 

„Dies ist genau das richtige Signal an die Kommunen, die in dieser Zeit besonders belastet sind. Ich freue mich daher sehr, dass durch die Sanierung des Sportparks am Losbergplatz dafür gesorgt wird, dass die Stadtlohner Sportvereine eine moderne und top ausgestattete Spiel- und Trainingsstätte erhalten.. Dafür habe ich mich eingesetzt“, so der Vredener CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring.
Auch der heimische CDU-Bürgermeisterkandidat Günter Wewers freut sich über die Förderung. „Wir haben uns lange um eine Förderung für den hülsta-Sportpark bemüht. Schön, dass es nun geklappt hat und wir hoffentlich schon bald mit der Sanierung beginnen können.“
Gefördert werden investive Projekte mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung. Auch die Wirkung der Projekte für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie die soziale Integration in der Kommune und die Stadt(teil)entwicklungspolitik spielen eine Rolle. Die Projekte sollen darüber hinaus einen Beitrag zum Klimaschutz aufweisen und über ein überdurchschnittliches Investitionsvolumen oder hohes Innovationspotenzial verfügen.
Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 hatte der Bundestag weitere 600 Millionen Euro für das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur" zur Verfügung gestellt. Der Bundeszuschuss liegt zwischen 0,5 und 3 Millionen Euro pro Projekt. Für die Anträge, die 2018 nicht zum Zuge kamen, stehen nun insgesamt 200 Millionen Euro zur Verfügung.